Genau nach Rezept – Käsekuchen mit Josta-Gelee

Print Friendly, PDF & Email
Käsekuchen gehört seit vielen Jahren zu meinem Lieblingsgebäck. Manchmal finde ich die Quarkmasse im „cheeesecake“ etwas zu einheitlich und süß. Dann ist es eine gute Bereicherung Obst, Marmelade oder eine andere Masse in den Belag des Käsekuchens zu mischen. Hier ist ein Bericht darüber, wie ich einen Kuchen „genau nach Rezept“ gebacken habe. Außerdem: Mit etwa 30 Minuten Backzeit spart der Kuchen auch Energie.

Wie ich die Idee zum Käsekuchen mit Josta-Gelee hatte

Genau nach Rezept ist in der Familie ein fest stehender Begriff und alle wissen, dass die eine oder andere Vereinfachung, Verzierung oder andere Abweichung vom schnöden Geist des Buchstabens im Rezept genommen wurde.

Es begann damit, dass ich auf der Suche nach Saft und Marmelade fürs Frühstück war. Dabei fand ich die Gläser mit Josta-Gelee, die seit einiger Zeit hier ihr Dasein fristeten. Niemand mochte das Gelee mehr. Es musste also ein Rezept her, mit dem Josta-Gelee in Massen untergebracht werden konnte. Der Herstellungsaufwand für das Gebäck muss natürlich überschaubar sein und für Grobmotoriker wie mich beherrschbar.

Die Suche dauerte etwas, denn der übliche Käsekuchen oder Quarkkuchen reißt ja leicht beim Abkühlen, das ergibt Diskussionen über gerissene Füllungen und wie man sie verhindern kann. Das ist nicht mein Lieblingsthema. Obwohl es immer wieder interessante Rezepte für Käsekuchen mit Obst oder Marmelade gibt, fand ich keines mit Johannisbeergelee.

Dafür fand ich ein Rezept für einen Johannisbeerkuchen mit Schmand bei Einfach Backen.

Hier sind meine Abwandlungen zum Johannisbeerkuchen mit Schmand: Schmand ist mir zu mächtig, deshalb habe ich Schmand mit Quark (40 % i. Tr.) ersetzt und den Magerquark mit Speisequark (20 % i Tr.) genommen. Statt der Johannisbeeren habe ich ein Glas Josta-Gelee genommen. Für das typische Kuchenmehl 405 nutze ich Dinkelmehl 630.

Information
Josta oder Jochelbeeren sind eine Kreuzung aus schwarzen Johannis- und Stachelbeeren. Sie sind etwas kleiner als Stachelbeeren, tiefrot und schmecken so ähnlich wie schwarze Johannisbeeren.

Welche Werkzeuge und Hilfsmittel ich für Blech-Käsekuchen benötige

  1. zwei Esslöffel
  2. Küchenschüssel und Schneebesen
  3. oder Küchenmaschine mit Schüssel und Rührbesen
  4. Küchenwaage oder Messbecher
  5. Messer
  6. Teichschaber
  7. Kuchenblech
  8. etwas Butter zum Fetten des Blechs
  9. Papier oder Pinsel zum Einfetten des Blechs

Das sind die Zutaten für Käsekuchen auf dem Blech

  • 250 g Butter, küchenwarm
  • 125 g Quark 20 %
  • 220 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker, evtl. auch Bourbon-Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier in Größe M
  • 350 g Dinkel-Mehl Typ 630
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 500 g Speisequark 40 %
  • 125 g Speisequark 20 %
  • 50 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 Glas Josta-Gelee
  • etwas Mandelkrokant

Wie ich Käsekuchen auf dem Blech gebacken habe

  1. Den Ofen auf 160 °C (Umluft), 180 ° C (Normal) einstellen.
  2. Das Backblech fetten.
  3. Butter, Quark und Zucker in der Schüssel schaumig rühren
  4. Die Eier nacheinander hinzugeben
  5. Das Mehl löffelweise – bis auf einen Rest – dazugeben und weiter rühren, bis eine einheitliche glatte Masse entsteht.
  6. Den Rest des Mehls mit dem Backpulver und dem Salz mischen und in die Schüssel geben.
  7. Den Rührteig auf das Blech laufen lassen und glatt streichen.
  8. Den Rest des Teigs aus der Schüssel probieren, um zu schmecken, ob er auch gut gelungen ist.
  9. Schüssel und Rührbesen ausspülen.
  10. Quark 40 % und 20 % in die Schüssel plunpsen lassen, aber nicht spritzen.
  11. Vanillepuddingpulver langsam dazuschütten.
  12. Zucker in die Schüssel schütten.
  13. Die Zutaten für den Guss durchrühren.
  14. Der Guss wird nun vorsichtig auf dem Teig verteilt und mit dem Teigschaber verstrichen.
  15. Das Josta-Gelee wird mit dem Schneebesen glatt geührt, evtl. kann etwas Wasser oder Zitronensaft dazugetropft werden.
  16. Auf den Guss wird nun auf die Quarkmasse gelöffelt und eventuell mit dem Löffelstiel marmoriert.
  17. Das Mandelkrokant zum Schluss nach Beleiben aufstreuen.
  18. Das Bleck in den Backofen schieben und einen Wecker auf 35 Minuten stellen
  19. Nach dem Ende der Backzeit aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.

Varianten für Käsekuchen vom Blech

Für den Käsekuchen mit Josta-Gelee gibt es Varianten.
Statt Josta-Gelee können andere Obstsorten auf der Quarkmasse verteilt werden.

  1. Kirschen
  2. PFlaumen
  3. Himbeeren
  4. Blaubeeren
  5. Aprikosen
  6. Mandarinen
  7. Apfelsinen
  8. Erdbeeren
  9. Mohn
  10. Marmeladensorten
  11. Schokostreusel

Wer den Teig und die Masse nicht süß, sondern salzig abschmeckt, kann auch Speckwürfel auf die Masse geben.

Quellennachweis

Haus Hof Garten Teller
  • Haus Hof Garten Teller
  • Er arbeitet gern im Garten. Manche sagen, er ist ein Gartenanhänger, aber der Wortwitz wäre zu abgedroschen. Vor allem schneidet er gern Obst- oder Ziergehölz. Seit vielen Jahren wohnt er in einem Haus und Essen gehört zu seiner täglichen Routine. Und er interessiert sich für Dinge, die in- und außerhalb des Gehöfts passieren.

-+=