Rhabarberkuchen mit Pistazien und Bittermandelaroma

Print Friendly, PDF & Email
Noch gibt es Rhabarber im Garten. Zusammen mit Pistazien und Bittermandelaroma (alternativ Amaretto) wird das ein fantastischer Kuchen.

Inhaltsverzeichnis

Zutaten

  • 310 g Zucker
  • 1 Zitrone, Saft und Abrieb
  • 150 ml Wasser
  • 3 Esslöffel Amaretto
  • 2ßß g Rhabarber, gewaschen, geschält und in 2 cm lange Stücke geschnitten
  • 160 g geschälte Pistazien, fein gemahlen im Mixer
  • ein paar Pistazien zur Dekoration
  • 150 g Mehl, gern Typ 630
  • 90 g Grieß
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 3 große Eier
  • 30 g Joghurt

Zubereitung

  1. 157 g Zucker, den Zitronenabrieb, den Saft und 150 ml Wasser und bei mittlerer Hitze in eine kleine Pfanne geben. Rühren, bis sich der Zugcker auflöst, dann heißer stellen und aufkochen. Danach mit geringerer Hitze einen Sirup kochen, das dauert etwa 5-10 Minuten. Von der Flamme nehmen und die Hälfte des Rhabarbers – die rosa Stücke – und den Amaretto in den Sirup geben, dann zum Kühlen beiseite stellen.
  2. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C, Gas Stufe 4) vorheizen. Den Boden und die Ränder der Form fetten.
  3. Das Mehl, den Grieß und das Backpulver in einer großen Schüssel vermischen, dann die gemahlenen Pistazien einrühren.
  4. In einer weiteren Schüssel mit einem Mixer die Butter und den bleibenden Zucker 135g schaumig und kremig rühren. Die Eier einzeln hinzugeben und anschließend gut rühren. Die Mehlmischung und den Joghurt gut unterarbeiten, dann die restlichen Rhabarberstücke hinzufügen.
  5. Löffelweise in die vorbereitete Form geben und oben glattstreichen.
  6. Im Backofen für 45 – 60 Minuten backen, bis die Hölzchenprobe gelingt.
  7. Den noch warmen Kuchen mit Löchern versehen und den Sirup ohne die Rhabarbersütkchen über den Kuchen geben. Zum Abkühlen in der Form beiseite stellen.
  8. Den Kuchen auf eine Servierplatte schieben und oben mit den zurückgelegten Rhabarberstückchen und gehackten Pistazien verzieren.

Wie auf Kitchen Garden gefunden.

Quellennachweis

Haus Hof Garten Teller
  • Haus Hof Garten Teller
  • Er arbeitet gern im Garten. Manche sagen, er ist ein Gartenanhänger, aber der Wortwitz wäre zu abgedroschen. Vor allem schneidet er gern Obst- oder Ziergehölz. Seit vielen Jahren wohnt er in einem Haus und Essen gehört zu seiner täglichen Routine. Und er interessiert sich für Dinge, die in- und außerhalb des Gehöfts passieren.

Leave a Comment

-+=