Pflanzen von wurzelnackten Bäumen und Sträuchern im Herbst


Pflanzen von Bäumen und Sträuchern gibt es das ganze Jahr in Containern oder mit Wurzelballen. Ab und an sind Pflanzen von Bäumen und Sträuchern nur im Herbst verfügbar und ohne Pflanzballen. In diesem Artikel geht es darum, wie wurzelnackte Pflanzen von Bäumen und Sträuchern in die Erde gebracht werden.

Wurzelnackte Pflanzen von Bäumen und Sträuchern – warum?

Der mit Monilia befallene Sauerkirschbaum soll einen Nachfolgebaum bekommen.
Damit das gleiche Schicksal nicht noch einmal eintrifft, suchte ich nach einer monilia-resistenten Sorte.
Diese Bäume gab es nur wurzelnackt und konnten ab September bestellt werden.

Im Unterschied zu Containerwaren kommen wurzelnackte Pflanzen von Bäumen und Sträuchern aus einer Baumschule und stehen dafür die ganze Zeit in Wind und Wetter.
Anderseits haben sie keinen Wurzelballen, aus dem anfangs zehren können und sie stehen nicht fest in der Erde, weil die Wurzeln fehlen, mit denen sie sich festhalten können.
Deshalb ist es gut, wenn sie ab einer bestimmten Größe einen Pfahl bekommen.

Für Rosen ist es auf jeden Fall eine gute Wahl, für größere Heckenanpflanzungen ist es auch wirtschaftlich sinnvoll, wurzelnackte Pflanzen vorzusehen.

Information
Beschädigte Zweige oder Wurzeln an wurzelnackten Pflanzen von Bäumen und Sträuchern müssen vor dem Pflanzen abgeschnitten werden.

Schritte zum Pflanzen von wurzelnackten Bäumen und Sträuchern

Bei der Auswahl von wurzelnackten Pflanzen kommen eigene Bäume oder Sträucher oder Pflanzen aus einer Baumschule in Frage.
Wenn die Pflanze ausgesucht ist, finde ich es gut, wenn der Pflanzschnitt gleich in der Baumschule gemacht wird.
Wer eine Baumschule in der Nähe hat, hat die Möglichkeit, sich die Pflanzen gleich vor Ort anzusehen.
Folgende Schritte helfen mir beim Einpflanzen

  1. Wässern der Pflanze für 2- 3 Stunden.
  2. Ausheben des Pflanzlochs (kann auch schon ein paar Tage vorher erfolgen).
  3. Düngen der Erde im Pflanzloch.
  4. Eventuell Pflanzschnitt durchführen.
  5. Setzen des Pflanzstabs zur Hauptwindrichtung hin.
  6. Einsetzen und Anbinden der wurzelnackten Pflanze.
Information
Die Pflanzzeit wurzelnackter Pflanzen liegt zwischen Oktober und März.
Für das Pflanzwetter bevorzuge ich bedeckten Himmel mit niedrigen Temperaturen oberhalb des Gefrierpunkts.
Feuchte Witterung hilft den Pflanzen beim Anwachsen.

Zum Pflanzen von Bäumen bevorzuge ich Halbstämme.
Dann ist die Krone später beim Pflücken oder Schneiden leichter erreichbar.
Auch die Pflege unter dem Baum ist leichter.
Der Nachteil ist, man kann sich bei einem Halbstamm nicht drunter setzen.
Buschstämme sind noch niedriger, der Schnitt und das Pflücken gehen noch einfacher, die PFlege darunter ist schwieriger.

Als Sorten wähle ich gern resistente Pflanzen.
Bei Sauerkirschen zum Beispiel moniliaresistente Pflanzen.
Moniliatoleranten Pflanzen stehe ich eher skeptisch gegenüber.

Pflanzloch für wurzelnackte Bäume und Sträucher ausheben

Das Pflanzloch für die wurzelnackten Pflanzen kann nicht groß genug sein, finde ich.
Die Pflanzen sollen mit den neuen Haarwurzeln in gut vorbereitete Erde kommen.
Deshalb soll die Erde ordentlich gelockert werden.
Zum Ausheben des Pflanzlochs gibt es diese Liste.

  1. Pflanzlochgröße ist mindestens 60 cm jeweils breit und tief.
  2. Die Sohle des Pflanzlochs ist aufzulockern.
  3. Nach unten lege ich die oberste Rasenschicht.
  4. Darauf kommt eine Mischung aus der vorhandenen Erde und gereiftem Kompost.
  5. Sollte die wurzelnackte Pflanze noch nicht da sein, wird das Pflanzloch gefüllt und schon einmal gewässert.
  6. Mit Mulch aus Herbstlaub oder Zweigschnitt wird das Pflanzloch abgedeckt.

Die Pflanze ist in einem Eimer mit Wasser für zwei bis drei Stunden zu wässern, damit sich die Pflanzen vollsaugen können.
In der Zeit kann – falls noch nötig – das Pflanzloch vorbereitet werden und auch der Pflanzstab wird gesetzt.

Tipp
Runde Pflanzen gehören aus meiner Sicht in ein rundes Pflanzloch.
Dann sind die Wurzeln an allen Seiten gleichweit entfernt.
Wer ein eckiges Loch aushebt, benachteiligt die Wurzeln an den Längsseiten.

Pflanzstab für wurzelnackte Bäume und Sträucher einsetzen

Der Pflanzstab ist erforderlich, wenn die Pflanze über 120 cm groß ist.
Die Hauptwindrichtung im Garten gibt die Stelle an, an der der Pflanzstab zu setzen ist.
Der Pflanzstab muss bis in das feste Erdreich reichen.
Beim Einschlagen halte ich ein Stück Holz auf die Stabspitze, damit der Pfahl dabei nicht zersplittert.
Zum Anbinden ist Kokosschnur gut geeignet.
Die Schnur ist regelmäßig zu prüfen, damit der Haupttrieb nicht eingeengt wird.
Beim späteren Anbinden ist aufzupassen, dass der Baum nicht aus der senkrechten Richtung befestigt wird.
Der Zweck des Anbindens ist, dass der Wind den Baum nicht wegdrückt, weil der Baum noch keine Wurzeln hat, mit denen er sich festhalten kann.
Folgende Punkte sind zu berücksichtigen.

  1. Pflanzstab ab 120 cm Pflanzgröße über dem Erdreich vorsehen.
  2. Der Pflanzstab soll zwei bis drei Zentimeter Durchmesser haben.
  3. Zur besseren Standsicherheit wird der Pflanzstab bis in das feste Erdreich eingeschlagen. Als Alternative kann er schräg gesetzt werden.
  4. Die Hauptwindrichtung soll den Pflanzstab zuerst erwischen.
  5. Beim Anbinden soll die Schnur den Baum nicht verbiegen.
  6. Wer Leimringe anlegt, muss auch den Pflanzstab berücksichtigen.
Information
Wenn die Pflanze viele Zweige hat, sind die anfangs ebenfalls mit einzubinden.
Gerade viele Zweige bieten eine große Angriffsfläche für Wind.

Düngen bei wurzelnackten Bäumen und Sträuchern

Schon beim Einfüllen des Pflanzlochs mische ich reifen Kompost und ein wenig Hornspäne und Rinderdung ein.
Beim Düngen ist Vorsicht geboten, denn zu starkes Düngen würde zwar die Bäume und Sträucher schnell treiben lassen, aber auch anfälliger für Krankheiten machen.
Bei mir darf auch Knochenmehl nicht fehlen, weil damit auch Phosphor in die Pflanzerde kommt.
Phosphor unterstützt die Bildung von Blüten und Früchten.
Wer eine Zierpflanze ohne Blüten setzt, kann auf Knochenmehl verzichten.
Hier ist die Düngerliste.

  1. Sohle des Pflanzlochs umgraben.
  2. Oberste Schicht ganz unten einfüllen, damit die Pflanze später Humus findet.
  3. Der Rest des Erdaushubs wird mit reifem Kompost gemischt.
  4. Zusätzlich werden Hornspäne, bei magerer Erde auch gepresster Rinderdung und ein wenig Knochenmehl eingearbeitet.
  5. Eine Mulchschicht aus Laub oder Zweigschnitt deckt das Pflanzloch nach oben ab.

Einsetzen von wurzelnackten Bäumen und Sträuchern

Wenn das Pflanzloch schon längere Zeit fertig ist, muss wieder eine Mulde gegraben werden, in die die Pflanze bequem hineinpasst.
Die wurzelnackte Pflanze wird in gerade eingesetzt.
Dazu ist die Ausrichtung von mehreren Seiten zu begutachten.
Die Pflanze wird nicht tiefer, aber auch nicht höher gesetzt, als in der Baumschule.
Dazu lege ich einen Harkenstiel über das Loch, so habe ich ein gutes Maß für die Pflanztiefe.
Der Teil, der in die Erde kommt, ist an der meist helleren Farbe zu erkennen.
Die Veredelungsstelle darf jedenfalls nicht in das Pflanzloch kommen.

Wenn die Pflanze sitzt, ist langsam der Kompost und die Erde aufzufüllen.
Das mache ich mit einer kleinen Handschaufel.
Dann gieße ich langsam an, fülle weiter auf und trete zwischendurch mit der Fußspitze vorsichtig fest.
Nach und nach füllt sich das Pflanzloch, es wird nach und nach gegossen.
Das Gießen weicht die umgebende Erde auf und erleichtert so das Anwurzeln.
Die letzte Schicht wird vorsichtig festgetreten.
So entsteht meist oben gleich ein Gießrand, in den ich noch ein bis zwei Eimer Wasser schütte.
Die Liste zum Einsetzen der Pflanze.

  1. Eine Pflanzmulde für die Pflanze lassen.
  2. Wässern der Pflanzmulde, siehe unten.
  3. Einbringen der Pflanze und lotrechtes Ausrichten. Dazu ist oft eine zweite Person nötig.
  4. Vorsichtiges Einfüllen der Pflanzerde.
  5. Behutsames Festtreten der eingebrachten Erde.
  6. Abwechselnd Wässern, Einfüllen, Festtreten der Pflanzerde.
  7. Gießrand anlegen.
  8. Abdecken mit Mulch.
  9. Festbinden am Pflanzstab.
Warnung
Wenn die Temperatur um den Gefrierpunkt ist, gieße ich viel weniger.

Materialien für das Pflanzen von wurzelnackten Bäumen und Sträuchern

Werkzeug zum Pflanzen

  • Spaten zum Ausheben des Pflanzlochs und Füllen
  • Harke oder Rechen als Markierung zum Einsetzen und zum Glätten
  • Pflanzschaufel zum vorsichtigen Einbringen in die Pflanzmulde
  • Schere für den eventuellen Pflanzschnitt und Abschneiden der Kokosschnur
  • Schubkarre oder Mörtelwanne zum Zwischenlagern des Aushubs

Materialien zum Pflanzen

  • Reifekompost etwa ein Drittel des Pflanzlochvolumens
  • Mulch von Herbstlaub oder Astschnitt
  • Hornspäne
  • Rinderdung
  • Knochenmehl
  • Pflanzstab
  • Kokosschnur

Verweise

Wurzelnackt vs. Topfware – Garten+Haus
Gartenwissen: Wurzelnackte Gehölze
Wurzelnackte Pflanzen richtig einpflanzen

 288 Aufrufe insgeamt

Quellennachweis

Verwandte Beiträge

Haus Hof Garten Teller
  • Haus Hof Garten Teller
  • Er arbeitet gern im Garten. Manche sagen, er ist ein Gartenanhänger, aber der Wortwitz wäre zu abgedroschen. Vor allem schneidet er gern Obst- oder Ziergehölz.
    Seit vielen Jahren wohnt er in einem Haus und Essen gehört zu seiner täglichen Routine.
    Und er interessiert sich für Dinge, die in- und außerhalb des Gehöfts passieren.

-+=